USP der Mark53®-Analyse

Nicht überall wo p53 drauf steht,  ist p53 drin.

Weltweit werden derzeit unterschiedlichste p53-Tests angeboten, die aber völlig uneinheitliche Ergebnisse liefern. Mit der Mark®-Analyse steht jetzt erstmals ein hoch sensitiver und gleichzeitig standardisierter p53-Gentest für die klinische Routineanwendung zur Verfügung. Ein Gentest, von dessen Ergebnis eine weitere Therapieentscheidung beeinflusst wird, muss höchst sensitiv sein und muss eindeutig reproduzierbare Ergebnisse liefern.
Durch die Anwendung eines speziellen Verfahrens (Gen-spezifischen-Sequenzierung) können wir diese Sensitivität und Exaktheit im Erkennen von Veränderungen (Mutationen) im p53-Gen garantieren.

Ein Gentest, von dessen Ergebnis eine weitere Therapieentscheidung beeinflusst wird,
muss eindeutige, klinisch relevante Ergebnisse liefern.

Was zeichnet die Mark53®-Analyse im Gegensatz zu anderen p53-Gentests aus?

  • Klinisch erprobt: Die Mark53®-Analyse wurde bereits in zahlreichen klinischen Studien bei unterschiedlichen Karzinomen erfolgreich eingesetzt und ist damit klinisch erprobt.
    Bei über 1.000 Krebspatienten wurde bisher der Bio-Marker p53 mit Hilfe  der Mark53®-Analyse untersucht und  sein Einfluss auf das Ansprechen auf Chemotherapie nachgewiesen.
  • Hohe klinische Relevanz & Reproduzierbarkeit: In den bereits durchgeführten klinischen Studien wurde die hohe klinische Relevanz und Reproduzierbarkeit der Wechselwirkung zwischen dem Ansprechen auf eine Standard-Chemotherapie und dem Testresultat durchgehend bestätigt. Die Wechselwirkung konnte bisher bei Patienten mit Speiseröhrenkrebs,  Dickdarmkrebs und Lebermetastasen nachgewiesen werden und dürfte auch für Lungen- und Brustkrebs relevant sein.
  • Exakt & standardisiert: Mit Hilfe eines speziellen  Verfahrens (Gen-spezifischen-Sequenzierung) kann die Mark53®-Analyse höchste Sensitivität und Exaktheit im Erkennen von Veränderungen im p53-Gen garantierten. Weltweit werden derzeit unterschiedlichste p53-Tests angeboten, die aber völlig uneinheitliche Ergebnisse liefern. Einen exakten standardisierten und klinisch erprobten p53-Gentest gab es bisher nicht.
  • Benutzerfreundlich: Mit der Mark53®-Analyse steht jetzt erstmals ein hoch sensitiver und gleichzeitig benutzerfreundlicher p53-Gentest für die klinische Routineanwendung zur Verfügung. Viele Arbeitsschritte sind im standardisierten Mark53 kit bereits vorweggenommen. Dadurch werden sowohl der Arbeitsaufwand als auch die Fehleranfälligkeit extrem verringert.
  • Patientenfreundlich: Das Ausgangsmaterial für die Mark53®-Analyse ist DNA, die aus Tumorgewebe gewonnen wird. Tumorgewebe, das zu diagnostischen Zwecken entnommen wurde, wird  weltweit routinemäßig in Paraffin gebettet und archiviert. Die Mark53®-Analyse ist so konzipiert, dass der p53-Genstatus auch aus kleinsten in Paraffin eingebetteten Tumorproben (Biopsien) exakt und einfach ermittelt werden kann. Für den Patienten ist daher kein zusätzlicher Eingriff für den Test notwendig. Jede vorhandene Tumor-Biopsie kann verwendet werden.