Dickdarmkrebs

Die in EBioMedicine publizierte Biomarker Studie (TP53 mutational status and prediction of benefit from adjuvant fluorouracil in stage III colon cancer patients) der p53Research group an der Medizinischen Universität Wien weist nun den Mark53 Status als wahrscheinliche Ursache für das unterschiedliche Ansprechen von Dickdarmkrebspatienten auf die Chemotherapie mit Fluorouracil aus.  (1) (2)

In der Biomarker Studie konnte ein homogenes Krankengut von 400 lymphknotenpositiven Dickdarmkrebspatienten untersucht werden, die in den 90er Jahren an einer prospektiv randomisierten Studie der ABCSG (Austrian Breast and Colorectal cancer Study Group) teilgenommen hatten und Fluorouracil postoperativ als Chemotherapie erhalten hatten.
Über einen Beobachtungzeitraum von zehn Jahren hatten Patienten ein signifikant besseres Gesamtüberleben, wenn der MARK53 Status normal war. (P=0.0010; HR=2.131; 95% CI: 1.344-3.378). Diese Patienten hatten eine für dieses Tumorstadium unerwartet gute Fünfjahresüberlebensrate von 81%. Damit war das Überleben vergleichbar gut, wie bei Patienten ohne Lymphknotenmetastasen. Hingegen lag die Fünfjahresüberlebensrate bei mutiertem MARK53 Befund lediglich bei 62% und war damit  wesentlich schlechter als für dieses Tumorstadium zu erwarten.
Insgesamt war die 80%ige Überlebensrate bei normalem Mark53 Status um 36 Monate (!) länger als bei mutierten Mark53-status.

Wichtigste Ergebnisse der klinischen Studie

  • Der MARK53 Status identifiziert Patienten, die stark von der verabreichten postoperativen Standardchemotherapie profitieren.
  • Ebenso identifiziert der MARK53 Status jene Patienten, bei denen sich die Chemotherapie mit Fluorouracil nachteilig auswirkt. 

Konklusion
Der MARK53 Status ermöglich die gezielte Auswahl von Dickdarmkrebs-Patienten, die von einer postoperativen Standardchemotherapie mit Fluorouracil tatsächlich profitieren.

1 TP53 Mutational status and Prediction of Benefit from Adjuvant 5-Fluorouracil in Stage III Colon Cancer Patients, EBioMedicine 2 (2015) 825-830,
http://dx.doi.org/10.1016/j.ebiom.2015.06.003

2 Commentary
Is it possible to predict benefit from 5FU adjuvant therapy in stage III coln cancer patients? EBioMedicine 2 (2015) 780-781
http://dx.doi.org/10.1016/j.ebiom.2015.06.011